Alle Beiträge von burmester

Unsere Schule in den Fachzeitschriften

Es passiert nicht oft, dass eine Berufsschule zum Inhalt oder Schauplatz der Berichterstattung in einer Auto-Zeitschrift wird. Über unserer Schule wurde in diesem Jahr gerade das zweite Mal berichtet.

Deckblatt der Oldtimer Markt Dezember 2020
Deckblatt der Oldtimer Markt 12/2020

In der Dezember-Ausgabe der Oldtimer Markt steht unser Schulhof im Zentrum einer fachlichen Auseinandersetzung über eine verkürzte Werbeaussage mit fatalen Folgen. Aber lesen sie doch selbst. Dank der freundlichen Genehmigung des Autors Wolfgang Blaube dürfen wir Ihnen seinen Artikel und sein Foto auf unserer Homepage zeigen. Unsere Schule hatte damals noch das vielen immer noch bekannte Kürzel G9 für Gewerbeschule neun.

Titelblatt der Zeitschrift F und K von 09 2020
Titelblatt F+K 09/2020

Konrad Wenz von der Zeitschrift F+K (Fahrzeug- und Karosseriebau) hat unsere Fachschule Technik  besucht und einen ausführlichen Bericht geschrieben. In dem mehrseitigen Artikel wurde über die Weiterbildungsmöglichkeit zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik berichtet. Auch die Lerninhalte und der zeitliche Rahmen wurden beschrieben.

Neue Prüfstände vorgestellt

Die Fachraumhalle unserer Berufsschule BS16 ist mit zwei neuen Prüfständen ausgestattet worden: einem Leistungsprüfstand und einem Bremsenprüfstand mit zusätzlichem Shocktester.

Rad dreht schnell auf dem Leistungsprüfstand
Pkw auf dem Leistungsprüfstand

Der Leistungsprüfstand kann Fahrzeuge mit einer und auch mit zwei angetriebenen Achsen testen. Dabei kann der Radstand dem Fahrzeug angepasst werden. Die Leistung kann in unterschiedlichen Prüfverfahren ermittelt werden. Dabei muss das Fahrzeug aus Sicherheitsgründen gut verzurrt sein und auch die Abgase müssen sicher abgesaugt werden. Die Fahrzeuge treiben dabei schwere bewegliche Rollen an. Diese sind mit modernster Messtechnik ausgestattet und ermitteln Kräfte und Leistungswerte.

Vorbereitung einer Messung auf dem Schocktester
Einweisung Bremsenprüfung

Der Bremsenprüfstand befindet sich in einem weiteren Raum der großen Fachraumhalle neben der Achsmessbühne. Vor dem modernen Bremsenprüfstand befinden sich die zwei Platten, die den Shocktester mit Messwerten versorgen. Dort muss das Fahrzeug genau mittig ausgerichtet werden.

Pkw auf dem neuen Prüfstand
Vorbereitung der Shocktestermessung

Dabei kann dieser Shocktester nicht nur den Zustand von Stoßdämpfern testen. Er kann auch in einem manuellen Modus verwendet werden, um Geräusche zu lokalisieren, die nur bei bestimmten Drehzahlen, Straßenverhältnissen oder Geschwindigkeiten auftreten. Dies erspart manchmal aufwendige Probefahrten.

Blick auf die Anzeige des Stoßdämpfertesters
Anzeige Stoßdämpfertest

Der Fachmann liest aus den angezeigten Werten den Zustand des Fahrwerks ab und kann die Erneuerung der Schwingungsdämpfer einer Achse empfehlen oder auch den aktuellen Zustand für „noch gut“ bewerten. Unsere Schule verfügt dank dieser neuen Prüfstände über aktuelle Messtechnik, die im Unterricht benutzt und erklärt werden kann. Dass unsere Schule damit manchen Werkstätten in der Ausstattung einige Schritte „voraus“ ist, erfreut uns und macht uns auch ein wenig stolz.

 

 

Zugang zu Lernmaterialien

Während der Zeit der Schulschließung auf Grund der Corona-Pandemie erhalten Sie Zugang zu Lernmaterialien der BS16 über folgenden Link:

https://padlet.com/bs16hamburg/schule bzw. den folgenden QR-Code. Das Passwort zum Padlet erhalten Sie über die Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer.

Damit Sie direkt Kontakt zu Ihrer Lehrerin oder Ihrem Lehrer aufnehmen können, haben wir hier für Sie die E-Mail-Adressen der Lehrkräfte der BS16 aufgelistet. Sollte Ihre Klassenlehrerin bzw. Ihr Klassenlehrer Sie in dieser besonderen Zeit der Schulschließung aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht elektronisch erreicht haben (per E-Mail, Messenger oder Telefon), so melden Sie sich bitte bei Ihr bzw. bei ihm. Vielen Dank.

Schule und Coronavirus

Die Hamburger Sommerferien neigen sich dem Ende zu und der Unterricht wird am 6. August 2020 wieder aufgenommen. Das bedeutet, dass die Auszubildenden zum Kfz-Mechatroniker, Land- und Baumaschinenmechatroniker und Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker des zweiten, dritten und vierten Ausbildungsjahres (die im A-Block unterrichtet werden), alle am 6. August 2020 um 8:15 Uhr mit dem Berufsschulunterricht beginnen. Die Fahrzeuglackierer im ersten Ausbildungsjahr werden im A-Block unterrichtet und beginnen ebenfalls am 6. August 2020 um 8:15 Uhr (Einladung erfolgt zeitnah).

Die Fachkräfte im Fahrbetrieb der A-Blocklage (zweites Ausbildungsjahr) beginnen ebenfalls am 6. August 2020 um 8:15 Uhr mit dem Berufsschulunterricht.

Die Berufskraftfahrer der A-Blocklage (zweites Ausbildungsjahr) beginnen den A-Block auch am 6. August 2020, Unterrichtsbeginn 8:15 Uhr.

HINWEIS:
Die Auszubildenden zum Kfz-Mechatroniker, Zweiradmechatroniker, Fahrradmonteur und Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker des ersten Ausbildungsjahres (i.d.R. mit Ausbildungsbeginn zum 1.8.2020) fangen wie gehabt erst im jeweils zweiten A-, B- oder C-Block mit dem Berufsschulunterricht an (d.h. A-Block ab 21.9.2020, B-Block ab 18.10.2020 und C-Block ab 2.11.2020). Die Einladungsschreiben für den Berufsschulbesuch werden voraussichtlich ab Ende August 2020 an die Ausbildungsfirmen versandt.

In diesen Zeiten sind zuverlässige und aktuelle Informationen wichtig.

Diese finden Sie auf folgenden Internet-Auftritten:

„Gute Nachrichten!“ Medien-Workshop

Am 14.02. fand an unserer Schule erstmalig der Workshop „Gute Nachrichten!“ zum Thema „Medienbildung“ statt. Der Spiegel-Verlag und die Schwarzkopf-Stiftung veranstalteten für 24 Auszubildende unserer Schule dieses Kursangebot.

Europa verstehen und das mit den „richtigen“ Nachrichten – darum ging es in dem Workshop. Über das Erkennen und den Umgang mit „Fake News“ wurde informiert und diskutiert. Was sind „Good News“ und wie wirken Filterblasen, waren weitere Fragen. Der krönende Abschluss der Veranstaltung war ein Interview mit einer Redakteurin vom Spiegel-Verlag.

Diskussion in der Aula mit einer Spiegel-Redakteurin
Medienworkshop an der BS16

Die 24 Auszubildenden werden in den nächsten Wochen als Experte/in in Ihren eigenen Klassen über diesen Tag berichten und ihre Erfahrungen teilen. Unser Dank geht u.a. an Kay Tauber, der unsere Schule für diesen Workshop anmeldete.

Berufsschüler der BS16 wird Azubi des Jahres

Hamburgs Bester Berufskraftfahrer-Azubi heißt Fabian Heinze von Dachser Food Logistics!

Am 13. November 2019 hat die Ehrung der besten Ausbildungsabsolventen Hamburgs stattgefunden. Insgesamt gab es 61 Hamburger Beste in 59 Ausbildungsberufen.
Geehrt wurden sie von Ties Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung, und André Mücke, Vizepräses der Handelskammer Hamburg.

Unter die besten Prüflinge kommen diejenigen Absolventen der vergangenen Winter- und Sommerprüfung, die das höchste Prüfungsergebnis in ihrem Beruf und mindestens 91,5 von 100 Punkten erreicht haben („beste Eins“).

Die besten Azubis Hamburgs 2019
Hamburger Bestenehrung 2019. Foto: Ulrich Perrey

Dazu zählte diesmal auch Fabian Heinze, der seine dreijährige Ausbildung zum Berufskraftfahrer an unserer Berufsschule mit ausgezeichneten Prüfungsergebnissen abgeschlossen hat.
Ausgezeichnet wurde auch die Ausbilderin von Fabian Heinze: Anja Obermüller ist Fuhrparkmanagerin und Ausbildungsleiterin der Food Logistics bei Dachser in Hamburg und hat Fabian Heinze auf seinem Weg begleitet.

Das Lehrerteam der Berufskraftfahrerausbildung an der Beruflichen Schule Fahrzeugtechnik in Hamburg gratuliert den beiden Preisträgern sehr herzlich!

Beitragsfoto oben: Handelskammer Hamburg / Magunia / Foto: Ulrich Perrey

Techniker gesucht!

In mittelständischen Unternehmen des Fahrzeugbaus und auch bei vielen Konstruktionsbüros und Ingenieurdienstleistern werden Techniker/innen gesucht. Sie verbinden theoretisches Know-How mit praktischen Erfahrungswissen. Diese Kombination ist das Ergebnis einer zweijährigen Weiterbildung zum/zur staatlich geprüften Techniker/in nach einer erfolgreichen Gesellenausbildung mit anschließender Berufspraxis.

Auch an unserer Beruflichen Schule Fahrzeugtechnik BS16 kann man sich zum/zur Techniker/in weiterbilden. Die Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik ist dabei unabhängig vom Antriebskonzept des Fahrzeuges: E-Motor, Verbrennungsmotor oder Hybrid. Dabei nimmt die Elektrotechnik nicht nur in modernen Fahrzeugen rapide zu, sondern auch im Ausbildungsplan der Fachschule wurde die Stundenanzahl verdoppelt. Bei Interesse informieren Sie sich hier.

Besuch aus Shanghai

An unserem Schulstandort Ebelingplatz konnten wir eine Delegation aus Shanghai (20 Schulleiter plus Übersetzer) begrüßen. Shanghai ist Hamburgs Partnerstadt in China. Die Gäste erhielten einen Einblick in die Unterrichtsarbeit in der Fachraumhalle und in unser Engagement im Bereich des digitalen Lernens.

Der Wunsch der Delegation war es, sich Einblicke in die duale Ausbildung zu verschaffen. Dazu konnten die Teilnehmer am Vormittag den Berufsschulunterricht in mehreren Klassen besuchen und mit Schülern und Lehrern ins Gespräch kommen. Ein Übersetzer ermöglichte die Kommunikation.

Am Nachmittag berichtete ein Vertreter der Firma Dataport über den betrieblichen Teil der Ausbildung. Die Delegation war mit dem Ablauf und den Inhalten des Tages sehr zufrieden. Die Ausstattung unserer Schule und unser strukturierter Weg zu mehr digitalem Lernen beeindruckte die Gäste.

Allen Kolleginnen und Kollegen, die dazu beigetragen haben, dass dieser Besuch aus der Hamburger Partnerstadt Shanghai so positiv verlief, sei ausdrücklich gedankt: Chris Schütt, Kay Tauber, Martin Jaroczewski, Gülsah Keles, Alf Strauß und Sascha Wranik.

Technikerklasse verabschiedet

Die Technikerklasse TS17 hat ihre Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker für Karosserie- und Fahrzeugbautechnik erfolgreich abgeschlossen. Nach 2 Jahren im Tagesunterricht und über 2000 Unterrichtsstunden haben alle die Prüfungen erfolgreich abgeschlossen.

Neben dem Konstruieren am PC mit professioneller Software aus der Automobil- und Fahrzeugbau Industrie (Catia V5 u.a.) waren viele Berechnungen technischer Art zu lösen. Aber auch wirtschaftliche Themen (Firmengründung u.a.) waren Unterrichtsinhalt und die Ausbildereignungsprüfung konnte abgelegt werden.

Wir wünschen allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute für die berufliche Zukunft!