Autonom fahrende Fahrzeuge und mehr: die Techniker-Schule aktuell

An der Fachschule für Technik laufen immer wieder innovative Projekte. Außer auf den Seiten der BS16 präsentieren sich die Techniker ausführlich an folgenden Stellen:

QR-Code mit Link zur Instagram-Seite der Technikerschule

Zuletzt haben Lernende aus der Oberstufe in der Aula autonom fahrende Fahrzeuge vorgestellt, die sie in monatelanger Arbeit selbst entwickelt hatten.

Ein Schüler arbeitet an seinem Fahrzeug-Modell
Entwicklungsarbeit

Die Fahrzeuge sind im lernfeldübergreifenden Unterricht entstanden und basieren auf selbstkonstruierten, mittels 3D-Drucker ausgedruckten Bauteilen. In den elektronischen Lernfeldern wurden sie mit Sensoren und Aktoren sowie zur Steuerung mit Microcontrollern ausgesrüstet. Zu sehen gab es folgende Projektergebnisse:

  • Die Magic Machine mit ihrem Ultraschallsensor und dem Servomotor erkennt jedes Hindernis auf ihrer Fahrt und navigiert problemlos um sie herum.
  • Der LKW mit Anhänger wird durch eine innovative WLAN-Verbindung gesteuert – direkt vom Handy aus.
  • Und der Jeep ist mit nicht nur einem, sondern gleich zwei Ultraschallsensoren ausgestattet, die jede Gefahr im Bereich vor dem Fahrzeug aufspüren.
  • Der Line Tracking-Roboter folgt jeder Linie auf dem Boden, und das auf Knopfdruck. Aber Vorsicht: Es gibt zwei Modi – entweder folgt er der Linie zu 100%, was etwas langsamer ist, oder er beschleunigt und nimmt dabei das Risiko in Kauf, die Linie zu verlassen und sich möglicherweise zu verirren.
Schüler probieren ein selbstfahrendes Fahrzeugmodell aus
Vorführung

Die Präsentation stieß schulweit auf großes Interesse: Zahlreiche Lernende und ganze Klassen aus den anderen Abteilungen der BS16 sind vorbeigekommen und haben sich die Fahrzeuge erklären lassen und selbst ausprobiert.

 

 

Text: Chris Schütt / Christina Janik

“Motoren ohne Ende” – Schulsenator Rabe an der BS16 zu Besuch

Auf einer seiner regelmäßigen Freitags-Runden durch Hamburger Schulen besuchte Schulsenator Thies Rabe Anfang Februar die BS16.

Nach Gesprächen mit der Schulleitung und Rundgang durch Gelände und Fachraumhalle gab es einen Austausch mit dem Kollegium im neuen Lehrerzimmer. Zur Sprache kamen aktuelle Fragen wie der Lehrkräftemangel, die stark steigenden Lernendenzahlen und der Nachwuchsmangel im Handwerk.

Der Senator äußerte sich beeindruckt von der starken Praxisorientierung der Ausbildung in der Fahrzeugtechnik. Die Betriebe dächten, Schule sei nur Stift und Tafel. Er hätte in der Fachraumhalle hingegen “Motoren ohne Ende” gesehen. Tatsächlich bestünden in Hamburg für die berufliche Ausbildung aufgrund der hohen Konzentration bessere Möglichkeiten als in anderen Bundesländern. Auch das Hamburger Konzept “AV-Dual” gelte bundesweit als vorbildlich. Für dessen erfolgreiche Umsetzung an der BS16 bedankte sich der Senator ausdrücklich bei den Lehrkräften aus der Ausbildungsvorbereitung (AV).

Zwischendurch outet sich Thies Rabe als Motorradfan. Ihm war in der Zweiradabteilung speziell die BMW R1800 aufgefallen. Solche Schätze finden sich an der BS16 auch dank gut gepflegter Firmenkontakte. Beim nächsten Besuch würde sich sicher noch ein Blick in die Abteilung für Land- und Baumaschinen lohnen: Neben einem Volvo Minibagger stehen auch dort noch viele starke Motoren.

Abschlussfeier der AVM 19.2

Wer am Mittwoch, den 29.6.2022, die Aula der BS16 betrat, wurde von mitreißender Musik und bunten Plakaten begrüßt. AVM 19.2 Verabschiedungsfeier Klassenfoto mit LehrerinnenDie AVM 19.2 feierte den erfolgreichen Abschluss. Seit Oktober 2019 hatte sich die Klasse auf eine Berufsausbildung vorbereitet und an der Schule Deutsch gelernt. Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin, Keti Kasradse von Waitz, und dem Fachlehrerteam. Wie intensiv und erfolgreich diese 2,5 Jahre waren, wurde in den nächsten Stunden beeindruckend deutlich.

AVM 19.2 VerabschiedungsFeier Rede des Schulleiters Holger GarbelmannSchon bei der Begrüßung wiesen Schulleiter, Holger Garbelmann, und Abteilungsleiter, Klaus Golombiewski, darauf hin, wie stolz die Klasse auf ihre Leistungen und Fortschritte in der deutschen Sprache sein könne. Dieses Lob wurde am Ende in der Rede einer Mutter und im Feedback einer Lehrerin aus der BS22 noch einmal unterstrichen („So eine Klasse habe ich noch nie erlebt“). AVM 19.2 VerabschiedungsFeier Rede des Abteilungsleiters Klaus GolombiewskiUnter den Gästen war zudem eine Kollegin aus der BS3 (für Hauswirtschaft, Pflege und Agrarwirtschaft) aus Stade und die erfolgreichen Absolventen und Absolventinnen aus dem vorhergehenden Jahrgang (AvM 16.1) von Frau Kasradse von Waitz.

Tatsächlich hat der Großteil der Klasse einen Ausbildungsplatz gefunden oder Plätze bekommen, um die Schulausbildung fortzusetzen. Von ihrem Weg dorthin berichten die Schülerinnen und Schüler in einer unterhaltsamen Präsentation.

Sie erzählen von Teamarbeit, Konflikten und ihren Lösungen, Respekt und höflichem Umgang, den Sprichwörtern, die sie gelernt haben (“Ohne Fleiß kein Preis”) und wie sie es schafften, trotz der Erschwernisse durch die Corona-Pandemie, immer am Ball zu bleiben (“Mit Frau Keti hatten wir keine andere Chance”).

AVM 19.2 Verabschiedungsfeier Praesentation der Plakate
Die Plakat-Ausstellung aus der Unterrichtsarbeit illustriert die Vielfalt der erarbeiteten Themen, von Perfektbildung über Redewendungen bis zu Umweltschutz und Konfliktlösung. Und die Plakate erzählen auch von der erfolgreichen engen Zusammenarbeit mit der Parallelklasse, der AvM21.1 (Klassenleitung Frau Szymszak). Die Klassen haben gemeinsam ein wunderschönes Willkommensplakat gemalt, mit dem die an der BS16 neu eingerichtete Klasse für Lernende aus der Ukraine begrüßt wurde.

AVM 19.2 SchuelerInnen Danken Frau KetiBesonders anschaulich waren auch die Berichte von den abzuleistenden Berufs-Praktika, u.a. in einer Apotheke und einem Seniorenheim. Die nachgespielte praktische Prüfung zeigte sehr deutlich, wofür man gute Deutschkenntnisse so alles brauchen kann. Nicht nur, um beispielsweise bei der Fußpflege einfühlsam auf den Patienten einzugehen, sondern auch, um diplomatisch aus nicht ganz einfachen Small-Talk-Situationen herauszukommen („Sind Sie verheiratet? Ich habe noch einen tollen Enkel“).

Von den vielen außerschulischen Projekten, die die Klasse unternommen hat, ragt besonders die Teilnahme an dem Wettbewerb “Jugend debattiert” heraus. AVM 19.2 Frau Keti bekommt einen Blumenstraus von der Schulleitung.Daraus gingen gleich zwei Preisträger hervor, – und der Plakatentwurf der Klasse wurde ebenfalls prämiert! In einem eigenen Videogrußwort betonte Bernd Stinsmeier, der Landesbeauftragten des Wettbewerbs in Hamburg, wie viel die Klasse mit ihrem persönlichem Einsatz erreicht habe. Und auch die Vertreterin der “ZEIT”-Stiftung, Rosa Oshoffa, die die Klasse eng begleitet hatte, lobte deren besonderen Einsatz: “Ihr habt gezeigt, dass Integration nicht bedeutet, sich unsichtbar zu machen, sondern für seine Rechte einzustehen.”

AVM 19.2 Verabschiedungsfeier Frau Keti mit Torte. Auf der Torte steht: Danke Frau Keti.Bevor Keti Kasradse von Waitz selbst darauf zurückschaute, wie sie mit ihren Schülerinnen und Schülern gearbeitet hat – wie eine Gärtnerin, die verletzliche Pflanzen an neue Boden- und Klimabedingungen anpassen musste, alle unterschiedlich, die meisten pflegeleicht, manche anspruchsvoll, einzelne giftig, – kamen in einer bewegenden Videobotschaft und am Mikrofon noch einmal alle Schülerinnen und Schüler der Klasse zu Wort. Sie drückten aus, was die vergangenen Schuljahre mit ihrer Klassenlehrerin für sie bedeuteten: Sie hätten Hilfe bekommen, “ihre Wunschberufe zu finden” und: „Sie haben uns das Leben gezeigt!” und überreichten ihr zum Dank nicht nur einen Blumenstrauß, sondern auch noch eine beeindruckende Dankes-Torte.

Mit Musik und internationalem Buffet war am Ende noch viel Zeit zum Austausch und gemeinsamen Feiern mit allen Gästen. Nur die Torte war schon früh weg.

Videoaufzeichnung der Abschlussfeier (Keti Kasradse von Waitz)

Verabschiedung der TS20

Am vergangenen Montag, dem 27.07.2022, fand in der Aula der BS16 die Verabschiedung der Klasse TS20 statt. Gemeinsam mit ihren Lehrern, Eltern und Partnern feierten die Absolventen der Technikerschule ihren Abschluss. Trotz der erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie erzielte die Klasse gute Ergebnisse und schaffte einen weiteren großen Schritt in ihrer beruflichen Weiterentwicklung. Dies wurde dann auch über zwei Stunden lang ausgiebig gewürdigt – nicht nur mit der Übergabe der Zeugnise und Zertifikate, sondern auch im anschließenden geselligen Austausch bei belegten Brötchen und Getränken.

Die Absolventen der TS20

Neugierig geworden? Hier gibt es weitere Informationen zur Fachschule Technik, Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik.

 

Besichtigung des HHA-Busbetriebshofs Alsterdorf

Fachkräfte im Fahrbetrieb stehen vor einem HVV-Bus mit ihren LehrernAnfang Mai war das gesamte Lehrerteam der Abteilung Fachkräfte im Fahrbetrieb (FiF) zu Besuch auf dem Busbetriebshof Alsterdorf. Eingeladen hatte Betriebshofmanager Jan Kobza. Er hatte schon einmal die Schule unterstützt und der Abteilung FiF für einen Projekttag samt Lehrprobe einen Bus ausgeliehen.

FiF-Lehrerteam Am Motor eines HVV BussesDas Lehrerteam konnte bei dem Besuch etwas über die neuen Elektrobusse und allgemein über die Stadt- und Gelenkbusse lernen sowie selbst Bus fahren. FAchkraft im Fahrbetrieb auf dem FahrersitzAußerdem bot der Termin die Möglichkeit, sich einen Einblick in den Alltag auf dem Betriebshof zu verschaffen und die Azubis bei der Arbeit – gleichsam in ihrer natürlichen Umgebung – zu beobachten.

FiF-Lehrer auf dem Fahrersitz eines BussesEine solche Vernetzung mit den hiesigen Verkehrsbetrieben ist für die zweigliedrige Ausbildung natürlich von besonderem Wert. An Jan Kobza daher zum wiederholten Mal besten Dank vom FiF-Team der BS16!

Text: Moritz Gospos

Fortbildung der Lucas-Nülle GmbH

Im Mai fand in der Fachraumhalle der BS16 eine Fortbildung der Lucas-Nülle GmbH statt. Ein Dutzend Mitglieder des Kollegiums informierte sich in zwei Blöcken umfassend über neueste Entwicklungen in der E-Mobilität sowie über Fahrassistenzsysteme.

Die Fachkompetenz des Vortragenden kam dabei ebenso gut an wie die Tatsache, dass neben der Theorie immer auch Beispiele für den Einsatz der Produkte im Unterricht vermittelt wurden.

Die vorgestellte Technik war schon einen Tag im Voraus per LKW angeliefert und aufgebaut worden. Ihren Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung konnte die Schule durch das neue Aktiv-Panel der Fachraumhalle sowie den frisch renovierten Leistungsprüfstand leisten.

Am Ende der Themenblöcke gab es jeweils Zeit für Diskussion und Fragen und als abschließendes Highlight ein gemeinsames Mittagessen, zu dem die Lucas-Nülle GmbH einlud. Dafür und für die insgesamt sehr gelungene Veranstaltung von den Teilnehmern besten Dank!

Fortbildung des Kollegiums in der Fachraumhalle

Fotos: Christoph Schütt

Usbekische Delegation an der BS16

Anfang Mai gab es an unserer Schule Delegation aus Usbekistan. Gruppenfoto.Besuch aus Usbekistan. Die 18-köpfige Delegation informierte sich bei einem Rundgang Delegation aus Usbekistan informiert sich über die Technik in der Fachraumhalle. und Mittagessen über die Ausbildung zu Berufen in der Fahrzeugtechnik im Rahmen des deutschen Dualen Systems.
Auf besonderes Interesse stießen die Vorführungen der Technik in der Fachraumhalle. Im Anschluss an die BS16 besuchte die Gruppe noch eine AUDI-Ausbildungswerkstatt.

Besuch der usbekischen Delegation bei einem der Ausbildungsbetriebe

 

 

 

Erfolgreiche Lehramtsprüfung mit Jubiläums-Bus

Wahrscheinlich gibt es keine andere Schule in Hamburg, bei der zur Lehramtsprüfung ein Linienbus der Hochbahn aufs Gelände geliefert wird. An der BS16 hat Moritz Gospos vor Kurzem seine zweite Lehrprobe bestanden. Für die unterrichtspraktische Prüfung im Fach Englisch bekam er extra einen Bus vom Betriebshof der Hochbahn in Alsterdorf zur Verfügung gestellt.

Praxisnäher geht Unterricht kaum. Die Auszubildenden im ersten Lehrjahr zur „Fachkraft im Fahrbetrieb“ (FiF) haben damit nicht nur die Abfahrtkontrolle und Fachbegriffe im Englischen trainiert. Im weiteren Verlauf des Tages konnten sie mit ihrem Lehrerteam auch die Technik des Busses näher kennen lernen.

Der Bus war zudem ein Jubiläumsbus, der von vielen Fahrzeug-Begeisterten der Schule ausgiebig besichtigt und fotografiert wurde.

Jubiläumsbus der Hochbahn auf dem Gelände der BS16

Abschließend fuhr ein Azubi des dritten Lehrjahrs, Nils Naumann, den Mercedes Citaro wieder zurück zum Betriebshof.

An ihn für die Fahrten und besonders an den Betriebshofmanager, Herrn Jan Kobza, besten Dank! An Moritz Gospos natürlich die besten Glückwünsche zur bestandenen Prüfung und alles Gute für die Zukunft!

Neue Sozialpädagogin an der BS16

Seit Anfang April 2022 hat die BS16 eine Sozialpädagogin.

Leonie Genske hat die Vollzeitstelle übernommen und erweitert das Beratungsteam der Schule. Sie ist Ansprechpartnerin sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für das Kollegium und bei Bedarf für Eltern. Die Azubis können sich bei ihr zu allen Lebensbereichen oder in Konfliktsituationen Rat und Unterstützung holen. Sie ist telefonisch (Mobil 0176 428 70 518) oder per E-Mail (Leonie.Genske@hibb.hamburg.de) erreichbar.

Herzlich Willkommen und einen guten Start an der BS16!

Berufliche Schule Fahrzeugtechnik